Donnerstag, 26. November 2015

Jetzt wird aufgesattelt

Der heutige Tag stand komplett unter dem Zeichen des Sitzmöbels.

Nackig war die Sitzbank bereits, der Rostumwandler hat sein konservierendes Werk vollbracht und nun gings auf zum wieder hübsch machen.

Natürlich muss zuerst Lack drauf!
Dazu habe ich einfach die Bank an ein, noch vom Seitenteil lackieren herumhängenden Kabel, aufgehängt und schöööön Schwarz matt eingesprüht.

Nachdem ich keine lust hatte, groß zu warten bis der Lack endlich trocken ist, habe ich mit nem ollen Reisefön nachgeholfen, an dem bereits die Lacke der vergangenen Fahrzeuge kleben.

Ein Bild davon habe ich mir gespart, sieht genauso aus wie beim letzten mal, nur mit weniger Rost und mehr Schwarz.

Freundlicher weise lag bei dem Bezugrohling auch eine kleine Anleitung dabei, wie man am besten die Außenhülle auf die Bank bekommt.

Da stand, dass man das Kunstleder 3 Tage vorher in einem warmen Raum ausbreiten soll, dass sich die Falten entknittern,
äääh, nein! Dauert mir zulange und mein Messikabinett ist alles, aber nicht warm wenn ich nicht da bin.

Es stand weiterhin. dass man das Leder warm machen soll vor dem verarbeiten.
Das habe ich dann auch und hab es dazu vor nen ollen Heizlüfter geparkt.

Nach dem Beziehen, soll man die Bank für eine Stunde in die Sonne legen dass sich das Material besser anlegt.
*rausgugg*, es ist Spätherbst, es Regnet und ist sau kalt.
Auch dieser Punkt ist entfallen.
Dafür habe ich um so mehr Muskelschmalz investiert und richtig stramm auf spannung gezogen. Passt schon so.





Nun hatte ich ein weiteres Problem, das glöst werden wollte.
Der Bezug hing hinten total unmotiviert in Falten und straff war auch was anderes.
Denke, dass an dem Punkt auch eine AntiFaltenCreme nichts bringt.

Fix nachgeschaut wie es beim Alten gelöst war.
Da war im hinteren Bereich um die Rundung wohl mal ein dünner streifen Blech mit eingenäht der jetzt natürlich nurnoch aus Rostkrümeln bestand.
Nein, so wird das nichts.
In der Werkstatthölle hab ich nichts zum nähen, und ein passender Streifen Blech hätte auch erst angefertigt werden müssen.

Ich habe mich dazu entschieden dem ganzen eine kleine "Rockernote" zu verpassen.

Am Untergestell hinten 5 Löcher ins Metall gebohrt, Stoff gespannt, mit nem kleinen Schraubendreher passende Löcher in den Bezug gepiekt und den ganzen Spass Festgenietet.

Von hinten gab es je noch eine Unterlegscheibe fürs gute Gewissen und schon hält der Plunder.

Ich finde das passt sogar dazu, als ob es so gehören würde.

Mit dem Gedanken, rundherum zu nieten habe ich auch gespielt, allerdings würde mir das das Blech zusehr schwächen.

Also hab ich das wieder verworfen.
Muss ja auch nicht...

Der Auspuff und sein Schnörpfel

Ich hatte ja versprochen, dass ich das Bild vom zurechtgebogenen Auspuffschnörpfel posten werde.

Hier ist es.

Ursprünglich war das dünne Endröhrchen schnurgerade und damit im Weg.
Jetzt macht es von hinten betrachtet einen gemütlichen Schwinger nach links und gibt den Platz frei zum Rad montieren.

Schaut doch aus wie original und so gewollt oder?

Dienstag, 24. November 2015

Nackig und Gerädert...

Wie schon erwähnt, Ich war mal wieder Shoppen.

Werkstatt ist angesagt!

Top motiviert an die Arbeit und seltsamerweise ging heute, wohl das erste mal, nichts schief???

Fangen wir klein an, dachte ich mir. Der Lampenring!

Irgendwie hatte ich mir diesen Zierring passender vorgestellt so als Neuware, leider nein.
Der sitzt unten genauso unmotiviert wie der alte, nur nicht ganz so verdrückt.
Scheinbar muss das so.
Hab den jetzt mitn Hammer drauf geklopft und dann festgeschraubt. Ruhe ist, lange genug mit dem zierkram rumgeblödelt.
Jetzt mal was Handfestes!

Die Vespa ist Gerädert!


Hinten in der letzten Ecke lauerte ein Döschen mit Babypuder, was ich irgendwann mal von Zuhause mitgenommen hatte.
Das tuts auch!



Manch einer hat da schon garnicht mehr drann geglaubt, aber die Räder sind endlich montiert!!!

Im nachhinein fällt mir auf, dass ich den orangen Ring doch hätte etwas breiter machen können. Naja, Jetzt istś so. Der Lack ist eh alle.


Das Hinterrad muss noch etwas warten.
Wenn der Postmensch mir endlich meine Brems und Kupplungshebel vorbei bringt, möchte ich erst die Züge einhängen und einstellen. und das geht nunmal besser wenn da das Rad nicht im weg ist.


Die Sitzbank ist Nackig!!!

Lange hab ich gegrübelt,
neue Bank, oder die alte wieder aufarbeiten?

Die Substanz ist noch recht gut. Unter dem Haufen Rost

 ist noch ausreichend Metall um da was zu reißen.
Und da liegt sie nun, eingeweicht mit Rostumwandler...
Zur Erinnerung, So sah das Sitzmöbel aus....

Das ist jetzt Geschichte!!!

Der Gepäckhaken nimmt bis zum nächsten Schraubereinsatz ein ausgedehntes Bad in Bremsflüssigkeit. Denn welch Überraschung, auch dieser ist mal wieder unter millimeter dickem Lack verschwunden.

Der rest was jetzt da noch rot ist, ist mal nicht so dick aufgetragen, und trägt ganz gut. Da wird dann einfach Schwarz drüber gesprüht.
Sieht am Ende eh keiner mehr wenn der Bezug drüber ist!


Wovon ich leider kein Bild gemacht habe, Der Auspuff. (reiche ich aber noch nach)

Wer diese Konstruktion zusammengeschraubt hat, muss devinitiv Kinderhände gehabt haben.
Wenn mann das Rad zuerst montiert, kommt mann an die Krümmerschrauben nicht ran.
Allerdings wenn man den Auspuff zuerst dran schraubt, bekommt mann das Rad nimmer auf die Trommel, weil da der Auspuffschnörpfel im Weg ist, bzw etwas zu lang ist.

Wie mann es macht, es ist Mist.

Die Lösung ist recht einfach.
Den Auspuff in den Schraubstock gespannt, den Schnörpfel mit n Brenner zum glühen gebracht und mit ner Wasserpumpenzange vorsichtig gebogen dass es nicht knickt.
Jetzt macht das Teil einen schönen Bogen nach außen.

Hat auch gleich 2 Vorteile.
1. Man kann das Rad Montieren ohne den Auspuff ab zu bauen.
2. Durch die Biegung, trompetet das Abgas leicht seitlich zum Ramen raus und nicht untendrunter, was den Ölsiff da hinten wohl etwas reduzieren wird.

So, genug für heute.


Hat einer von meinen Lesern eine Idee wie man den Schriftzug hinten auf die Bank Bekommt? Gibt es da spezielle Farbe?
Sprühlack wird wohl abbröseln.

Freitag, 20. November 2015

Lebenszeichen

Wollte euch einfach mal wieder ein lebenszeichen senden!
Bisher gab es allerdings nichts, was sich lohnt hier hin zu schreiben.

Eine sache. War vorgestern wieder Onlineshoppen.
Einige Teile für die Vespa!
Jetzt kommt langsam Butter bei die Fische.
Unterwegs sind jetzt Reifen, Schläuche, Lampenring, sitzbankbezug und viel anderer kleinkram.

Das mit der Sitzbank wird noch ein größerer Kampf. Die ist wirklich am Ende.

Wichtig ist jetzt auf jeden fall erst mal dass das Teil vom Bock runter kommt, und ich das Bremspedal mitsamt allen anderen Zügen anstöpseln kann, und einen ersten Testlauf vom Motor machrn kann.

Da fällt mir spontan ein, dass ich mir den ollen auspuff noch garnicht richtig angesehen habe....
Oh oh... naja, wir werden sehen!

Samstag, 7. November 2015

Der KLE braucht eure Hilfe!

In seinem Schrauberblog bloggt Motorjournalist KLE über den Aufbau seiner Autos im so genannten Fusseltuning Stil. Zudem berichtet er über Veranstaltungen, Trends etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning. Im letzten Jahr gefiel das den Lesern so gut, dass sie den Fusselblog zum Auto Blog of the Year wählten. Gelingt die Titelverteidigung?

Jetzt seid ihr gefragt. Unterstützt den Fusselblog bitte!
Ich persönlich finde es einfach nur toll, was er baut, schreibt und nebenher noch in seinem onlineshop lustiges und unsinniges zum thema Kfz anbietet.

Klickt dazu unter dem Fusselblogbild bitte die Maximale anzahl der Sternchen!
Er hat es verdient!

ABSTIMMUNG

P.s. vergesst auch den Sandmann nicht! (Auch ein toller Blog)