Freitag, 22. Januar 2016

E-Dampfgerät Cloupor Z5

Da isser nu,

Ein fleißiges Kerlchen aus Honkong hat mir den Cloupor Z5 Tank in die Post geworfen, und das ging erstaunlich fix.
Knapp 2 Wochen hats gedauert. Nu isser da!
Ich war schon sehr neugierig auf das Gerät. Nirgends hat man großartog Tests und Berichte gefunden, und selbst die hardcore Youtuber haben den anscheinend noch nicht entdeckt.
Aber ich, ich habe ihn muahahaha *hust*..

Der Tank passt perfekt auf die Vamo V7, in der Höhe ist er etwas größer als der Subtank mini. Wegen dem "Kühlsystem".

Den beiliegenden Fertigverdampferkopf habe ich direkt ignoriert, weil ich mich bereits aufs dualcoil wickeln gefreut habe.

Die Dualcoil RBA ist sehr klein und es ist schon sehr fummelig da eine Wicklung drauf zu basteln.
Beim Watte einziehen hab ich natürlich erst mal Käse gebaut und der Tank hat gesifft dass alles zu spät war.

Nochmal das ganze. Diesmal habe ich die Watte erst nass gemacht, in die Liquidkanäle gestopft und dann die Hülse über die rba geschraubt.
Ja, so funktioniert das!

Vom Zugwiederstand ist der Cloupor Z5 devinitiv leichter als der Subtank mini.
Aroma ist wesentlich deutlicher und intensiver als beim Subtank.

Vom Liquidverbrauch kann man den Verdampfer am ehesten unter "Saufkuh" einordnen, was allerdings durch den recht großen tank nicht so schlimm ist.
Übern tag komm ich noch!

Einzig die komplette abwesenheit eines kleinen Schraubendrehers schmälert den Eindruck etwas. Wer noch kein Dampferwerkzeug hat zum selbstwickeln muss sich da erst etwas passendes suchen.
Da der Z7 allerdings eher für die erfahrenen Wickler gedacht ist, ist das nicht so schlimm.

Zu guter letzt lasse ich noch Bilder sprechen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen