Dienstag, 30. August 2016

Tröten, aber richtig!

Etwas Spass muss sein.
Mein Bruder hatte noch eine Drucklufthupe in der 2 klang version im keller liegen.
Dass muss doch, da könnte mann...
Natürlich Habe ich die eingebaut!
Nachdem die Befestigungsmöglichkeiten unter so einer Ape50 begrenzt sind, wurde alles professionell mit Kabelbindern festgetüddelt und das es nicht am Metall scheppert, stückenweise isolierung von Heizungsrohren.
Einmal die Tröten selber:

Da kommt die Luft her:



Die gesammte Elektrik habe ich dagegen vorbildlich ausgeführt.

Die Kiste Kabelschuhe hat gewaltig abgenommen, interessante steckverbinder aus einer alten led Reklame machen alles Wartungsfreundlich.
Die Hupe wird über ein Relai geschalten, was eigentlich in einem VW Passat Diesel die kerzen glühen lässt.
Dementsprechend überdimensioniert ist das auch.
Macht nix, war halt gerade da!

Einen langweiligen Hupknopf wollte ich nicht verbauen, zumal die Originalhupe ja auch noch drinn bleiben soll.

Spontan ist mir der Film Convoi in den Kopf gekommen. 
Die haben links oben so ein Seil oder Kette um die tröt zu aktivieren.

Jawoll, so soll das werden.

Ein Microtaster auf einem stück Platine mit an die Verschraubung der Innenraumleuchte, der die Masse vom Relais schaltet. 
Das ganze noch hübsch mit einem Kettchen von einem alten Gastronomiegeldbeutel bedienbar gemacht.


Dass der Microtaster nicht gleich kaputt geht bei mir Grobmotoriker, bekam das ganze noch ganz im sinne von Macgyver eine Kugelschreiberfeder die das gröbste vom Schalterchen abhält.
Hurraa, es Trötet!



video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen